Bœuf Bourguignon

Bœuf Bourguignon

Bœuf Bourguignon ist ein typischen Schmorgericht aus dem französischen Burgund. Benannt ist es nach den beiden Hauptzutaten: dem Rindfleisch und dem Burgunderwein. Doch Hand aufs Herz, Du kannst dieses Gericht mit jedem Rotwein kochen, den du magst. Er sollte allerdings nicht zu süß sein. Hier ist ein halbtrockener oder trockener Rotwein doch die bessere Wahl.

 

Für 4 Personen

250 g Zwiebeln
Neutrales Öl
1 Kg Rindergulasch aus der Schulter
Tomatenmark
Zucker
300 ml trockener Rotwein
4 Lorbeerblätter
etwas Soßenbinder oder Speisestärke
1 Tl Kümmelsaat
2 Tl abgeriebene Bio-Zitronenschale
250 g Champignons
80 g Cornichons
1 kleines Bund glatte Petersilie
Salz
Pfeffer

Zubereitung Zubereitungszeit: 3 Std.

Für das Rindergulasch die Zwiebeln schälen und fein würfeln. In einem großen Bräter 3 El Öl erhitzen und das Fleisch in zwei Portionen, je ca. 7 Minuten, rundherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen.

1 El Öl im selben Bräter erhitzen und die Zwiebeln anbraten. 2 El Tomatenmark und ½ El Zucker mitdünsten. Dadurch entstehen tolle Röstaromen.
Wenn die Zwiebeln gut angebraten sind, diese mit dem Wein ablöschen und diesen fast vollständig einkochen lassen.

800 ml Wasser zugießen. Das Fleisch und die Lorbeerblätter hinzufügen. Nochmals mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 2 – 2,5 Stunden schmoren lassen.

In der Zwischenzeit den Kümmel in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Anschließend in einem Mörser fein zerstoßen. Der Kümmel wird mit der Zitronenschale und ½ Tl Zucker vermischt.

Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Ebenso die Cornichons. Die Petersilie fein hacken und beiseitestellen.

1 El Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Pilze darin anbraten und dabei darauf achten, dass diese nicht in einem Pulk übereinander liegen. Ansonsten werden diese nicht schön braun und entfalten weniger Aroma. Nach 5 Minuten die Cornichons hinzugeben und 1 Minute mitbraten. Auch dieses mit Salz und Pfeffer abschmecken und vom Herd nehmen.

Nachdem das Gulasch fertig geschmort ist, 1-2 El Speisestärke in kaltem Wasser verrühren und in den Bräter, zum Gulasch, geben und aufkochen lassen. Es sollte sich nun eine gute Bindung der Soße ergeben. Ist die Soße noch zu dünn, diesen Vorgang schrittweise, mit 1 El Speisestärke, wiederholen.

Das Gulasch wird zum Schluss mit der Kümmel-Zitronenmischung gewürzt und eventuell mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Mit der Pilzmischung anrichten oder diese direkt in den Bräter geben und mit Petersilie bestreuen.

Zum Gulasch passen gut Kartoffeln oder Kartoffelknödel.

Das Gulasch kann man super am Vortag vorbereiten – wenn es über Nacht zieht, wird es noch intensiver. Die Pilzmischung sollte allerdings am Besten erst am Verzehrtag hergestellt werden.

Lass es Dir schmecken.

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare