Brathähnchen

Brathähnchen

Kennst Du es auch – Du gehst einkaufen und plötzlich weht dir der Duft von Brathähnchen in die Nase, da oftmals vor Supermärkten ein Imbisswagen steht? So ging es mir heute zumindest und ich musste meine eigentlichen Kochpläne über den Haufen schmeißen, da mir sofort bei dem Geruch das Wasser im Mund geflossen ist. Also habe ich mir schnell ein ganzes Bio-Huhn (aber ohne Innereien) und Kartoffeln für die Beilage gekauft und mich auf den Heimweg gemacht. Zuhause angekommen habe ich fix das Huhn gewürzt und die Kartoffeln zu Wedges verarbeitet. Beides kam dann zeitgleich in den Ofen und im Nu war das Brathähnchen fertig.

Natürlich kannst Du dir auch ein Hähnchen vom Imbiss holen – die sind meistens auch super lecker. Doch ich mag mein Brathähnchen etwas weniger fettig lieber und mache es daher selbst.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit.

Für 4 Personen

½ Huhn
2 EL Öl
Salz
Pfeffer
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Paprikapulver

Zubereitung 1 Std.

Für das Huhn den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Das Huhn gründlich abwaschen und ggf. von Restfedern befreien und gut abtrocknen.

In einer Schüssel das Öl und die Gewürze miteinander verrühren und das Huhn mit der entstandenen Gewürzpaste gründlich einreiben. Wenn Du dieses nicht gerne mit Deinen Händen machst, kannst Du auch einen Pinsel verwenden.

Das Huhn wird jetzt auf das Grillrost gesetzt und in den Ofen geschoben. Wichtig dabei ist, dass unter das Gitter eine Fettwanne kommt um das Fett, welches vom Huhn heruntertropfen wird aufzufangen. Wenn Du magst, kannst Du das Huhn mit dem aufgefangenem Fett ab und an einstreichen. So bleibt es schön saftig und die Haut wird super knusprig. Nach gut 50 Minuten ist das Huhn gar.

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare