Lachspfanne mit grünem Spargel

Lachspfanne mit grünem Spargel

Mit dieser Lachspfanne punktest Du bei wirklich Jedem. O.k. Voraussetzung ist natürlich, dass Deine Gäste auch Lachs mögen. Doch schau Dir nur dieses leuchtende Gelb der Safransoße, das frische Grün des Spargels und den knusprigen Fisch an. In nur wenigen Minuten ist dieses leckere Gericht aus grünem Spargel, Lachs und einer herrlichen Safran-Soße zubereitet. Als Beilage eignen sich besonders gut, Bandnudeln, Reis oder knackfrisches Baguette. Wenn Du es ohne Beilagen servierst, ist es ein großartiges proteinhaltiges Lowcarb Gericht. 

KLEINE WARENKUNDE: SAFRAN

Der Safran ist eine Krokus-Art, die im Herbst violett blüht. Aus den Narben ihrer Blüten (den „Griffeln“) wird das ebenfalls Safran genannte Gewürz gewonnen. Jede Blüte enthält einen sich in drei Narben verzweigenden Griffel. Nur diese süß-aromatisch duftenden Griffel werden getrocknet als Gewürz verwendet. Um ein Kilogramm von ihnen zu gewinnen, benötigt man bis zu 200.000 Blüten. Die Ernte ist reine Handarbeit. Hinzu kommt, dass Safran nur einmal pro Jahr im Herbst (und das nur für einige Wochen) blüht. Deshalb zählt Safran zu den teuersten Gewürzen und wird auch als „rotes Gold“ bezeichnet.

WAS IST NOCH ALLES IN DER LACHSPFANNE ?

Das schöne an dieser Lachspfanne ist, dass es quasi ein One-Pot-Gericht ist. Zum Lachs gesellt sich grüner Spargel, Artischockenherzen und ein paar Kapern. Kapern sind, wie ich finde, sehr speziell. Nicht jeder mag sie – aber sie verleihen dem Gericht eine wichtige Würze, die ohne Kapern einfach fehlen würde. Wenn Du die Blütenknospen des Kapernstrauches nicht magst, koche sie mit, aber entferne diese zum Schluss wieder aus der Lachspfanne. So hast Du aber das Aroma, welches die Soße abrundet. Zu guter Letzt darf die Petersilie aber nicht fehlen. Sie gibt dem ganzen Gericht eine ganz besondere Frische.

Ich hoffe, dass ich Dich und Deine Liebsten mit dieser Lachspfanne überzeugen konnte neue Aromen und Geschmacksrichtungen auszuprobieren und wünsche Dir einen guten Appetit. 

 

Für 4 Personen

600 g Lachsfilet (ohne Haut)
½ Bio-Zitrone
Salz
Pfeffer
2 EL Olivenöl
250 g grüner Spargel
1 Zwiebel
200 ml Fischfond
250 ml Sahne
0,1 g Safranfäden
2 EL Kapern
200 g Artischockenherzen
Handvoll glatte Petersilie

DAZU PASST:
Reis oder auch Tagiatelle

Zubereitung 40 Min.

Das Lachsfilet waschen, trocken tupfen und in 4 Portionsstücke schneiden. Die Stücke mit 1–2 EL Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Lachs darin bei mittlerer Hitze 8–10 Minuten anbraten.

Während der Lachs brät den Spargel putzen und von den holzigen Enden befreien. Spargel in lange Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser 6–8 Minuten bissfest garen. Wasser abgießen und gut abtropfen lassen.

Die Zwiebel fein würfeln. Den Fisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Zwiebel im heißen Bratfett glasig dünsten. Fischfond und Sahne angießen und ein mal aufkochen lassen. Safran einrühren, mit restlichem Zitronensaft und -schale, Salz und Pfeffer würzen. Die Hitze reduzieren und die Soße einköcheln lassen.

Kapern und Artischocken abtropfen. Wenn die Artischocken zu groß sind, können diese halbiert oder geviertelt werden. Kurz vor dem Servieren Spargel und Lachs wieder in die Sauce geben und kurz erhitzen. Petersilie waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Lachspfanne damit bestreuen und servieren.

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare