Mohnzopf

Mohnzopf

Der Mohnzopf gehört für mich zu Ostern wie der Rübli-Kuchen. Zumindest was das kulinarische angeht. Obwohl man ihn natürlich zu jeder Zeit des Jahres backen kann, mache ich ihn nur im Frühjahr. Dadurch, dass der Mohnzopf nach dem Backen noch mit Marmelade eingestrichen und mit Hagel-Zucker verfeinert wird, wird er von Außen so schön kross und bleibt innen, auch nach ein paar Tagen Lagerung, immer noch so schön fluffig und saftig. Wichtig hierbei ist nur, dass Du ihn luftdicht verschließt. Sonst trocknet selbst das saftigste Gebäck aus.

Am besten schmeckt mir der Mohnzopf persönlich, wenn er noch lauwarm serviert wird und mit dick Butter bestrichen. Irgendwie ist diese Art Stuten zu essen bei mir von früher geblieben. Wie gern erinnere mich daran zurück, wie die ganze Familie beim Oster-Brunch saß und sich alle zum Schluss auf ein schönes Stück diesen Mohnzopfes gefreut haben.


TIPPS & TRICKS

Wenn Du diesen Mohnzopf zubereitest, wundere Dich nicht, dass es etwas schwierig ist, die fertige Mohn-Masse auf dem zarten Hefeteig zu verteilen. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl und Geduld gefragt. Am besten ist es, wenn Du die Mohn-Masse nicht direkt aus dem Kühlschrank verarbeitest. Bei Zimmertemperatur lässt es sich viel besser verteilen. Auch kann es helfen, dass Du die Masse vorher in eine Schüssel gibst und diese etwas umrührst, damit der Mohn nicht mehr so stark zusammengepresst ist.

Zum Schluss ist es ratsam, die aufgekochte Marmelade über den noch heißen Mohnzopf zu pinseln. So lässt sich auch diese wesentlich besser verteilen und Du bekommst eine gleichmäßigere Schicht hin. Anschließend kannst Du den Mohnzopf noch mit etwas Hagel-Zucker und Mandelstifte bestreuen und bekommst so einen tollen Crunch auf deinen leckeren Mohnzopf.


Ich wünsche Dir und Deinen Liebsten wunderschöne Ostertage mit vielen Leckereien. Wenn Du magst, stöbere gerne weiter durch meine Rezepte und entdecke tolle Gerichte und Drinks für Deinen Oster-Brunch.
Für 12 Stück

FÜR DEN MOHNOPF:
25 g frische Hefe
250 ml lauwarme Milch
75 g Zucker
500 g Mehl
1 Ei
½ Tl Salz
75 g weiche Butter in kleinen Würfeln
400 g Mohnmischung (backfertig)
50 g Aprikosenmarmelade

AUSSERDEM:
Backpapier

Zubereitung Zubereitungszeit: 45 Min. | Ruhezeit: 1,5 Std.

ANSETZEN DES HEFETEIGS:
Die Hefe mit etwas Zucker in einer großen Schüssel flüssig rühren. Sobald sich alles gut vermischt hat die Milch und den Rest Zucker hinzugeben und glatt rühren. Das Mehl, Ei und Salz mit in die Schüssel geben und mit dem Knethaken bei kleiner Stufe ca. 3 Minuten verkneten. Butterwürfel nach und nach hinzugeben bis sich alles zu einem geschmeidigen Teig verbunden hat. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.
Nach der Stunde den Teig auf einer bemehlten Fläche leicht durchkneten und halbieren. Beide Teige nochmals zudecken und 10 Minuten ruhen lassen.

DIE FÜLLUNG:
Jedes Teigstück ausrollen bis ein Rechteck von ca. 60 x 20 cm entstanden ist. Dieses wird mit der Mohnmischung gut bestrichen und längs, so stramm es geht, aufgerollt.
Die Rollen werden längs bis zur Hälfte eingeschnitten, wobei die Enden aber nicht durchgeschnitten werden.

DEN MOHNZOPF BINDEN:
Nun werden beide Rollen übereinander geschlungen und die Enden gut angedrückt. Hierbei drauf achten, dass die offenen Stellen der Stränge nach oben zeigen. Den entstandenen Mohnzopf auf ein Backpapier legen und nochmals 20 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Den Mohnzopf 30-35 Minuten backen. Sollte dieser zu dunkel werden, diesen mit Alufolie oder einem weiteren Backpapier abdecken.

Die Marmelade aufkochen und den noch heißen Mohnzopf damit bestreichen.

Drucke & teile dieses Rezept
Print this page
Print
Email to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare