Schokoladenkuchen

Schokoladenkuchen

Schokoladenkuchen geht doch eigentlich immer. Egal ob zum Kindergeburtstag, zum Kaffee oder einfach schnell mal zwischendurch. Deine Kollegen werden diesen Kuchen übrigens auch lieben. Dessen bin ich mir ganz sicher.


Ihr findet Schokoladenkuchen toll aber doch etwas zu langweilig? Wie wäre es dann mit kleinen Karamellstückchen im Teig? Hierzu benötigt ihr nur eine handvoll der „typischen“ Kau-Karamellbonbons. Diese schneidet ihr vorab in kleine Stücke und mischt sie mit unter den Teig. Diese könnt ihr dann anschließend auch noch mit über eure Glasur geben und damit den Kuchen dekorieren.


Magst Du es lieber fruchtig, habe ich auch dafür eine Alternative. Kirschen passen sehr gut zu dem fluffigen Schokoladenkuchen. Den Kuchen stellst du wie im Rezept beschrieben her. Gibst den Teig in die Form und fügst dann die Kirschen hinzu. Hierbei kannst du frische Kirschen verwenden – diese solltest Du allerdings zuvor entsteinen – denn nichts ist schlimmer als auf einen Kirschkern zu beißen. Oder Du verwendest zum Beispiel Sauerkirschen aus dem Glas. Solltest du dich für diese Kirschen entscheiden, musst du diese gut abtropfen lassen. Bevor du sie in den Teig gibst, bemehle sie kurz. So verhinderst Du, dass alle Kirschen auf den Boden der Kuchenform sinken. 


KUCHEN YAY – SCHOKOLADE NAY:

Wie wäre es mit einem einem American Apple Pie oder super saftigen und fruchtigen Zitronenmuffins

Für 12 Kuchenstücke

FÜR DEN TEIG
200 g Butter
8 El Kakaopulver
200 ml Wasser
350 g Zucker
400 g Mehl
1 Pkt Backpulver
Salz
2 Eier
150 g Schmand

OPTIONAL:
Zart-Bitter-Glasur
Blüten zum Dekorieren

Zubereitung Zubereitungszeit: 45 Min.

Butter, Kakao und das Wasser unter Rühren aufkochen. Danach etwas abkühlen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Zucker, Mehl, Backpulver und 1 Prise Salz in einer großen Schüssel mischen. Eier und Schmand zugeben, zusammen mit der Kakaomasse unter die Mehlmischung rühren. Die Masse in eine gefettete Form geben und ca. 30 Minuten backen.

Den Schokoladenkuchen auf einem Gitter in der Form lauwarm abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und ganz erkalten lassen. Optional kann der Kuchen noch mit einer Glasur überzogen werden sobald er erkaltet ist.

Drucke & teile dieses Rezept
Print this page
Print
Email to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare