Cherry Bowl

Cherry Bowl

Keine Lust mehr auf das Standard-Frühstück? Dann ist die Cherry Bowl genau das richtige für Dich! Normalerweise bin ich ja ein Verfechter von frischem Obst, doch für diese Bowl greife ich tatsächlich ganz gerne mal zu den Kirchen aus dem Glas. So kannst Du Dir diese Bowl Jahreszeiten unabhängig zubereiten und hast den Sommer immer sofort in Deiner Schüssel.

WAS SIND EIGENTLICH SCHATTENMORELLEN?

Bei dem Wort Schattenmorellen stolpere ich doch auch immer wieder. Dabei sind es doch einfach nur Kirschen. Genau so wie die Knupper-Kirsche ist die Schattenmorelle eine von vielen verschiedenen Kirschsorten. Sie gehört allerdings zu den Sauerkirschen und wächst auch hervorragend im Schatten. Die Farbe der Früchte kann bei Vollreife bis ins Schwarze gehen. Trotz der “Sauerkirsche” enthält das Fruchtfleisch sehr viel Fruchtzucker. Dieser Fruchtzucker ist sehr gut für die Cherry Bowl, da Du somit auf eine weiteres Süßen verzichten kannst.

TOPPING

Natürlich würde diese Cherry Bowl auch ohne Topping auskommen, würde Dich aber nicht nachhaltig sättigen, wenn Du die Bowl zum Frühstück isst. Ich gebe daher sehr gerne Granola oder gepufften Quinoa hinzu. Ein paar Beeren und auch Kokoschips. Letzten Endes sind Deiner Kreativität und Deinem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es also mit Nüssen und Saaten und oder etwas Schokolade?

Für 2 Personen

FÜR DIE BOWL
250 g Kirschen (aus dem Glas)
100 g Erdbeeren (TK oder frisch)
1 Banane
10 g Ingwer (geschält)
100 g Magerquark

TOPPING:
Handvoll frische Beeren
Kokoschips
Granola und oder gepufftes Quinoa

Zubereitung 10 Min.

Für die Cherry Bowl die Kirschen aus dem Glas abtropfen lassen – das Kirschwasser aber auffangen. Alle Zutaten, bis auf den Magerquark, und 100 ml Kirschwasser kommen zusammen in den Mixer und werden zu einem feinen Brei püriert.
Wenn Du ein ganz feines Pürree haben möchtest, streichst Du die Masse noch durch ein feines Sieb.
Anschließend wird das entstandene Mus mit dem Magerquark vorsichtig vermengt und in zwei Schüsseln gegeben.

Für das Topping der Cherry Bowl darfst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen. Magst Du es eher crunchy? Dann ist Granola genau das Richtige für Dich. Magst Du es lieber locker, leicht? Dann toppst Du die Bowl mit gepufftem Quinoa oder sogar Popcorn.

Sei experimentierfreudig und finde heraus, was Dich morgens zum Lächeln bringt.

Drucke & teile dieses Rezept
Print this page
Print
Email to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare