Fischburger

Fischburger

FISCHBURGER – WER FISCH MAG WIRD DIESEN BURGER LIEBEN

So schnell und so einfach zubereitet ist dieser Fischburger. Noch dazu nur aus guten Zutaten und mit leckerem Lachsfilet. Er wird, im Gegensatz zu den üblichen Hamburgern, mit einem Vollkornbrötchen gemacht. Hat somit etwas mehr Knackigkeit (gibt es das Wort überhaupt?) im Bun und eine sehr leckere und leichte Kräuter-Schmand-Sauce.
 
ZUBEREITUNG DES LACHSES

Wenn es mal schnell gehen muss, brate ich das Filet rundherum in der Pfanne an, bis er die gewünschte Garstufe erreicht hat. Ich mag ihn noch etwas glasig, wenn Du aber lieber ein Fan vom durchgebratenen Fisch bist, ist das natürich auch kein Problem. Dir soll der Fischburger letzten Endes ja schmecken. Diese Garmethode beschreibe ich auch in der Rezeptzubereitung. Wenn Du aber etwas mehr Zeit hast, dann rate ich dir zu dieser Garmethode – dem Grillen.

DIE VORBEREITUNG

Zedernholzbrett zum Grillen mind. viel Stunden lang in kaltes Wasser einweichen. Fisch abspülen, trocken tupfen und auf das Brett legen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Der Grill muss richtig gut angeheizt und die Kohle / Glut gut verteilt, sodass eine gleichmäßige Hitzeverteilung entsteht. Nun den Fisch mit dem Brettchen auf das Grillrost legen und ca. 20 Minuten grillen. Der Lachs nimmt durch das Grillen noch etwas Raucharoma an und schmeckt somit noch intensiver. Wie ich finde, passt dieser Geschmack perfekt zum Fischburger. 
 
MUSS WIRKLICH DILL IN DIE SAUCE?

Viele, die ich kenne, mögen keinen Dill. Daher musst Du natürlich auch keinen Dill verwenden, wenn Du ihn nicht magst. Auch wenn dieses Kraut das typische Kraut zum Fisch ist, kannst Du aber alle Kräuter verwenden die Du magst. Wie wäre es also mit Schnittlauch, Petersilie und etwas Kerbel? Wenn Du deinem Fischburger einen mediterranen Hauch verleihen möchtest, passt ein wenig Rosmarin auch sehr gut. Hauptsache ist, dass Du eine bunte Mischung an Kräutern verwendest. So kommt eine wunderbare Frische und aufregende Aromen in die Sauce.
 
Wenn Du doch lieber lowcarb unterwegs sein möchtest, ist vielleicht der Lachs im Backpapier etwas für Dich.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit.
Für 2 Personen

FÜR DEN FISCH:
250 g Seelachsfilet
Salz
Pfeffer

FÜR DEN BURGER:
2 Vollkornbrötchen
1/2 rote Zwiebel
2 Blätter Kopfsalat
1/4 Salatgurke

FÜR DIE SAUCE:
3 El Schmand
2 El Joghurt
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Dill
1 Bio Zitrone
Salz
Pfeffer

OPTIONAL:
Zedernholzbrett zum Grillen

ZUBEREITUNG 30 MIN.

Für die Sauce die Käuter fein hacken, Zitronenschale abreiben und die Hälfte der Zitrone auspressen. Kräuter und Zitronenschale mit dem Schmand und Joghurt verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Zitronenschale Dir noch nicht intensiv genug im Geschmack ist, füge noch etwas von dem Zitronensaft hinzu.

Das Fischfilet von beiden Seiten in einer Pfanne jeweils 4-5 Minuten braten. Ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel in Ringe schneiden. Die Gurke mit einem Sparschäler längs schälen, sodass dünne Scheiben entstehen.
Sobald der Fisch fertig ist diesen leicht auseinander zupfen.

Jetzt kann der Burger auch schon “gebaut” werden. Brötchen aufschneiden und die Unterseite mit etwas Sauce bestreichen. Darauf das Salatblatt, Gurke, Lachs und Zwiebelringe drapieren. Zum Schluss noch einmal mit der Sauce toppen.

Guten Appetit

Drucke & teile dieses Rezept
Print this page
Print
Email to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare