Kürbisfalafel

Kürbisfalafel

Die Kürbisfalafel sind super einfach und schnell fertig. Außerdem sind sie vegan und glutenfrei, werden im Ofen gebacken und somit auch noch “gesünder” als aus der Fritteuse.

Für die Kürbisfalafel benötigst Du auch tatsächlich nur fünf Zutaten: Kürbis, gegarte Kichererbsen, Kichererbsenmehl (oder Weizenmehl), Tahini und Gewürze. Ich nehme dafür gerne eine Pumpkinspice Mischung. In dieser befinden sich meist Zimt, Kardamom und Muskatnuss. Ich mag Zimt, gerade in herzhaften Gerichten mit Kürbis sehr gerne. Wenn Du ihn allerdings nicht magst, lass ihn einfach weg und schmecke hier nach Deinem persönlichen Geschmack ab. Es gibt eben nichts, was falsch wäre.

Zusammen mit dem bunten Salat ergibt es eine ganz zauberhaft, leichte Herbst-Bowl. Natürlich kannst Du aber auch die Falafel so schnabulieren. Sollten Falafel über bleiben, kannst Du diese auch super einfrieren. Zum “refreshen” einfach auftauen lassen und nochmals kurz im Ofen backen.

 

PUMPKINSPICE – SELBER MACHEN ODER DOCH LIEBER KAUFEN?

Natürlich bleibt es Dir überlassen, wofür Du Dich entscheidest. Ich stelle mir dieses Gewürz sehr gerne selber her, da ich dann die unterschiedlichen Gewürz-Nuancen besser abstimmen kann. Gerade dann, wenn Du keinen Zimt magst, lohnt es sich, diese Mischung selber herzustellen.

 

In meine Gewürzmischung kommt Folgendes:

6 EL Zimt | 2 EL gemahlene Nelken | 2 EL gemahlenes Piment | 1 EL Muskatnuss | 1,5 EL gemahlenen Ingwer.

Alles zusammen in ein luftdichtes Gefäß geben und vermengen.

 

Wenn Du lieber ganze Gewürze verwenden möchtest, also nichts Gemahlenes, kannst Du die gleichen Mengenangaben wie oben beschrieben verwenden. Zerbrösele nur leicht die Zimtstangen.

 

PUMPKINSPICE NICHT NUR EIN LECKERES GEWÜRZ FÜR DIE KÜRBISFALAFFEL, SONDERN AUCH PERFEKT FÜR SIRUP

 

In meinem Rezept verwende ich für die leichte Süße im Dressing Honig. Wenn dieses noch herbstlicher werden soll, kannst Du auch statt des Honigs leckeren Pumpkinspice-Sirup verwenden. Dieser ist ganz leicht mit der Gewürzmischung und ebenfalls etwas Kürbispüree herzustellen und vorzubereiten. Der Sirup hält sich bis zu 3 Monaten im Kühlschrank und ist somit immer wieder einsetzbar. PS: Ich liebe ihn auch im Kaffee!

 

Herstellung des Sirups (ca. 1 L):

1 kg Hokkaido-Püree | 1 L Wasser | 1 kg braunen Zucker | 2 TL Pumpkin-Spice

 

Zubereitung:

Zucker mit dem Wasser zum Kochen bringen und solange köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Kürbispüree und Gewürz hinzugeben und 30 Min. köcheln lassen. Anschließend den Sirup durch ein Baumwolltuch über einem weiteren Topf abseihen und den entstanden Sud nochmals 30 Min. einkochen. Im Anschluss in Flaschen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

 

WEITERE KÜRBISREZEPTE FÜR DICH:

Tagliatelle in Kürbissoße | Kürbissuppe | Spaghettikürbis mit Carbonara

 

Für 4 Personen

FÜR DIE KÜRBISFALAFEL:
300 g Kürbispüree
250 g Kichererbsen
2 EL Tahini
6 EL Kichererbsenmehl (oder anderes Mehl)
1 ½ TL Pumpkinspice

FÜR DEN SALAT:
4 Handvoll Feldsalat
2 Feigen
1/4 Rotkohl
500 g Rosenkohl
100 g Physalis
4 EL Kürbiskerne
1 EL Weißweinessig
2 EL Olivenöl
1 TL Zitronensaft

FÜR DAS DRESSING:
2 TL Honig
3 EL Tahini
8 EL Wasser
1 TL Zitronensaft
½ Zitrone (Saft)
Salz, Pfeffer

Zubereitung 1 STD.

DIE FALAFELN:
Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Kürbispüree zusammen mit den Kichererbsen und dem Tahini im Standmixer oder mit dem Pürierstab zu einer klebrigen Masse pürieren. Mehl und Pumpkinspice unterrühren und abschmecken. Die Masse sollte sich gut formen lassen. Ist diese doch noch zu klebrig gerne noch etwas Mehl hinzugeben.

Am besten lassen sich die Falafeln mit leicht feuchten Händen formen. Diese zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen 15 – 20 Minuten backen.

DER SALAT:
Für den Salat den Feldsalat waschen und den Rotkohl fein hobeln. Mit dem Weißweinessig und 1 EL Olivenöl mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Strunk und die äußeren Blättern von dem Rosenkohl entfernen. Den Rosenkohl halbieren oder gar vierteln, wenn diese doch zu groß sind. Mit einem EL Olivenöl und dem Zitronensaft mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Physalis aus der Schale lösen und halbieren, die Feigen waschen und in Scheiben schneiden. Alle Zutaten in die Schüsseln verteilen. Kürbisfalafel darauf legen und zum Schluss mit Kürbiskernen bestreuen.

DAS DRESSING:
Aus dem Tahini, Wasser, Honig und Zitronensaft ein Dressing mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und über die Bowl träufeln.

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare